• deutsch
  • italiano

Emilia-Romagna

BolognaDie Region Emilia-Romagna erstreckt sich im Süden Norditaliens fast über die gesamte Breite des Italienischen Festlandes. Im Nordosten grenzt es an Venetien, im Norden an die Lombardei und im Westen an Piemont und Ligurien. Im Süden schließen sich die Toskana, die Marken sowie eine der kleinsten Staaten Europas, San Marino, an. Die Hauptstadt der Region Bologna (400.000 Einwohner) sowie die gleichnamige Provinz liegen im Zentrum der Emilia-Romagna Region.

 

Bologna hat ein sehr schönes Stadtzentrum und lädt mit seinen schönen Plätzen, Kirchen und anderen bedeutsamen Bauwerken zum Verweilen ein. Östlich von Bologna reihen sich die Provinzen mit ihren gleichnamigen Hauptstädten Ferrara, Ravenna, Forli und Rimini entlang der Adriaküste, die besonders in dieser Region für ihre vielen Badeorte berühmt ist. Die gesamte Küstenlinie ist von flachen Sandstränden gesäumt, wobei diese in der Hauptsaison stark überfüllt sind. Westlich von Bologna befinden sich die Provinzen nebst ihren Hauptstädten Modena, Reggio Emilia, Parma und Piacenza. Die einzelnen Provinzen liegen in der oberitalienischen Tiefebene südlich des Po und erstrecken sich bis zum Norden der Apenninen. Gerade in diesem Teil der Region ist die Landwirtschaft sehr stark ausgeprägt und es gibt einige Möglichkeiten für Urlaub auf dem Bauernhof.

 

AdriaVieles spricht für einen Urlaub in der Emilia Romagna. 110 Kilometer Adriaküste mit flachen Sandstränden von Comacchio über Rimini bis Cattolica, an denen die ganze Familie Ferienvergnügen findet. Neben facettenreichen Wassersportmöglichkeiten sowie zahlreichen Trendsportarten bietet die Emilia Romgna ein breites Angebot an etablierten Sportangeboten wie Golf oder Tennis. Vor allem Golfern stehen mit 21 Plätzen zwischen Piacenza und Cattolica abwechslungsreiche Parcours zur Verfügung. Für kurzweilige Urlaubstage sorgen zudem reichhaltige Event- und Unterhaltungsprogramme für jung und alt. Reich ist das Hinterland und birgt Kunstschätze von ungeahntem Wert. Kunstkenner haben längst Kunststädte wie Ferrara, Bologna, Forlì, Cesena, Modena, Parma, Piacenza, Ravenna oder Reggio Emilia für sich entdeckt. Mit 21 Thermaleinrichtungen verfügt die Region über ein vielschichtiges Kur- sowie Wellnessangebot und verspricht Entspannung in einer ansprechenden Kunst- und Kulturlandschaft.

 

Sanftes Hügelland und ländliche Impressionen bieten die romagnolischen Apenninen. Sie sind neben den Naturparks der Region ein wahres Eldorado für Naturliebhaber. Schließlich wären da noch die Erfolgsgeschichte des Formel-1 Weltmeisters Ferrari und, wie könnte es in Italien anders sein, eine Vielzahl an Spezialitäten, wie der weltbekannte Parmaschinken oder der Aceto Balsamico aus Modena, über die man leicht ins Schwärmen geraten könnte. Die Liste der Attraktionen, die die Emilia Romagna so einzigartig machen, ließe sich bis ins Unendliche fortsetzen. Eines sei jedoch noch erwähnt: Die Romagnoli zeichnen sich durch eine besondere Gastfreundschaft aus.

 

Weitere Infos:
Fläche: 22.125 km²
Einwohner: 3.948.000
Hauptstadt: Bologna
Provinzen: Bologna, Parma, Piacenza, Forli-Cesena, Modena, Rimini, Ravenna, Reggio Emilia

 

Urlaub in Italien • E-Mail: info@urlaubinitalien.com


 

© 2019 Urlaub in Italien